Stoppt die tierquälerische Hundehaltung in Erfurt!

Ca. 30 Schäferhunde vegetieren in einer Lagerhalle vor sich hin. Kontaktieren Sie das Veterinäramt und den Erfurter Bürgermeister!

PETA Deutschland e.V. wurden verdeckte Videoaufnahmen einer Hundehaltung in Erfurt zugespielt. Diese zeigen, wie ca. 30 Schäferhunde in einer alten Industriehalle dahinvegetieren: in Zwinger eingesperrt, die teilweise zu klein sind, wird ihnen jeder soziale Kontakt verwehrt; sie erfahren allem Anschein nach weder Zuneigung noch Aufmerksamkeit. Die Tierschutz-Hundeverordnung schreibt vor, dass Hunde die Möglichkeit haben müssen, nach draußen zu sehen, wenn Zwinger in geschlossenen Räumen stehen. – dies ist hier nicht der Fall. Alle Wassernäpfe sind zum Zeitpunkt der Aufnahmen leer. Mindestens ein Hund hat noch nicht einmal Sichtkontakt zu den anderen Schäferhunden, was ebenfalls einen Verstoß darstellt. Die Hunde werden zu Schutzhunden ausgebildet und zur Zucht genutzt – ihre eigenen Bedürfnisse spielen offensichtlich keine Rolle. Natürlich spricht sich PETA Deutschland e.V. generell gegen die Zwingerhaltung dieser sozialen und intelligenten Tiere aus – doch hier werden noch nicht einmal die minimalen Rechtsvorschriften eingehalten.

Der zuständige Veterinär wurde schon mehrmals auf die Situation aufmerksam gemacht, passiert ist jedoch nichts. Bitte unterstützen Sie unsere Forderungen und beteiligen Sie sich an unserem Aktionsaufruf, um diesen Hunden endlich ein lebenswertes Dasein zu ermöglichen!

Was Sie tun können